Peak Load Pricing

Das „Peak Load Pricing“ ist die „Preisbildungsregel für die Inanspruchnnahme von Leistungen der Infrastruktur, die die Nachfrage auf das (meist) wenig flexible Angebot abstimmen soll.“
Fakt sei, dass es im Falle „(…) zeitlich flukturierender Nachfrage “ (Beispiel:“ öffentlicher Nahverkehr“) so sei, dass „in Spitzenzeiten höhere Preise erhoben (…)“ würden.
In einer solchen Situation werden die „Knappheitsverhältnisse“ durch die Preise zum Ausdruck gebracht.

 

 

 

Quelle: Gabler