Culpa in contrahendo

Culpa in contrahendo ist die lateinische Bezeichnung für „Verschulden beim Vertragsabschluss„, eine schuldhafte Pflichtverletzung bei Vertragsverhandlungen.

Die Schadenersatzpflicht nach culpa in contrahendo setzt im Grundsatz eine Pflichtverletzung, einen dadurch adäquat kausal verursachten Schaden sowie ein Verschulden des Verletzenden voraus.