Bedeutung der Dienstleistungsgeschäfte für die Handelsbanken

Welche Bedeutung haben die Dienstleistungsgeschäfte für die Handelsbanken?

Die Handelsbanken pflegen alle Dienstleistungsgeschäfte, wie sie im vorigen Abschnitt besprochen sind. Von besonderer Bedeutung für Handelsbanken sind die Dienstleistungsgeschäfte auf dem Gebiete des Zahlungsverkehrs. Solche Geschäfte werden vorwiegend im Zusammenwirken mit befreundeten Banken, den sogenannten Korrespondenten, auf dem Verrechnungswege abgewickelt. Aus diesen gegenseitigen Verrechnungen mit den Korrespondenten ergeben sich die Bilanzposten „Bankenkreditoren“ und „Bankendebitoren“, die bei einer Handelsbank einen bedeutenden Anteil an der gesamten Bilanzsumme ausmachen. Das Verhältnis zwischen Saldo und Umsatz auf diesen Konten zeigt, daß die aus dem Verkehr mit den Korrespondenten entstandenen Verpflichtungen und Guthaben ausgesprochen kurzfristig sind. Die Gläubigerbanken betrachten ihre Guthaben nicht als ertragbringende Anlage, sondern verfügen möglichst bald darüber, indem sie zur Ausführung von Kundenaufträgen der Schuldnerbank Zahlungsaufträge erteilen.