Maschinenbelegungsplan

Ein Maschinenbelegungsplan gibt wieder, welche Bestellungen und Arbeitseinheiten in der Produktion den bereitstehenden Maschinen zugeordnet werden. Im günstigen Fall werden die erteilten Bestellungen in einer Firma, die nur eine Maschine besitzt, in der Eingangsreihenfolge erledigt. Real ist es etwas schwieriger, da diverse Maschinen bereit stehen und ein Maschinenbelegungsplan nicht nur für einen problemlosen Ablauf in der Produktion notwendig ist, sondern er wird auch zu Prozessoptimierung verwendet. Dadurch werden die einzelnen Schritte bei der Herstellung durch die Durchlaufzeiten aufeinander angepasst.

Bei einem Maschinenbelegungsplan sind folgende Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

• Welche Maschinen sind im Bezug hinsichtlich Kosen am günstigsten einsetzbar?
• Wodurch kann die Durchlaufzeit reduziert werden?
• Zu welchem Zeitpunkt ist eine sinnvolle Produktion anderer Produkte gegeben?
• Welche Bestellungen müssen zu welcher Zeitangabe fertig produziert werden?

Sehr komplex wird der Maschinenbelegungsplan oftmals in voluminösen Unternehmen. Die Planung der Produktion und die Terminierungen der Durchläufe bilden die Basis für einen leistungsfähigen Maschinenplan.

Der Maschinenbelegungsplan wird als Instrument der Produktionsplanung und Produktionssteuerung benutzt. Hier werden die Ressourcen den Aufgaben zugeordnet. Geringe Ressourcen haben eine Auswirkung auf die Ablaufplanung.