Kompetenzstücke

Kompetenzstücke sind unpfändbare Vermögenswerte. Aus sozialen und wirtschaftlichen Überlegungen bestimmt das SchKG, daß die dem Schuldner und seiner Familie zum persönlichen Gebrauche dienenden unentbehrlichen Kleider und Effekten, Möbel und Hausgeräte sowie die zur Berufsausübung unentbehrlichen Gegenstände und die für den Lebensunterhalt für zwei Monate nötigen Lebensmittel oder die zu ihrer Anschaffung erforderlichen Barmittel nicht gepfändet werden dürfen. Der Lohn des Schuldners darf nur so weit gepfändet werden, als er den zum Unterhalt des Schuldners und seiner Familie erforderlichen Betrag (Existenzminimum) übersteigt. Lebensversicherungen zugunsten des Ehegatten oder der Nachkommen sind von der Pfändung ausgeschlossen.