Gründung einer GmbH - Betriebswirtschaft24.com

Gründung einer GmbH

Wie wird eine GmbH gegründet?

Das Gründungsverfahren bei der GmbH entspricht der Simultangründung bei der AG. Eine Sukzessivgründung kommt für die GmbH nicht in Frage. Im Falle einer Sachgründung gelten die Schutzvorschriften des Aktienrechts über die qualifizierte Gründung.

Für die GmbH genügt die Mindestzahl von zwei Gesellschaftern, weil die Organisation einfacher ist als bei der AG. Übrigens kann nach der Gründung die GmbH wie die AG zur „Einmanngesellschaft“ werden, so dass dann eine Einzelunternehmung mit beschränkter Haftung vorliegt. Solche „Einmanngesellschaften“ sind nach dem geltenden Recht nicht ausdrücklich zugelassen. Solange aber keine Gläubiger auf Wiederherstellung des gesetzmässigen Zustandes oder Auflösung der Gesellschaft klagen, sind sie geduldet.

Das Stammkapital muss durch die Statuten zum voraus bestimmt sein und wird in so viele Stammeinlagen zerlegt, als Gesellschafter vorhanden sind. Jeder Gesellschafter muss einen Anteil übernehmen, der mindestens Fr. 1’000.- oder ein Vielfaches davon beträgt. Urkunden, die über die Gesellschaftsanteile ausgestellt werden, haben nur Beweischarakter und sind keine Wertpapiere. Das Stammkapital muss mindestens Fr. 20’000.- und darf nicht mehr als Fr. 2’000’000.- betragen. Bei der Gründung muss wenigstens die Hälfte des Stammkapitals einbezahlt sein.