Basel II

Mit Basel II wird die (europaweite) Neuregelung der Eigenkapitalvorschriften für Kreditinstitute bezeichnet. Bislang mussten Banken pauschal 8 % des Kreditvolumens an Unternehmen mit Eigenkapital unterlegen. Künftig werden die Eigenkapitalanforderungen in Abhängigkeit der Bonität des Schuldners zwischen 1,6 % und 12 % schwanken. Die Bonität wird dabei nach genauen Vorschriften ermittelt. Konkret bedeutet dies, dass Unternehmen mit guter Bonität, Kredite zu besseren Konditionen erhalten als Unternehmen mit schlechterer Bonität.


Ähnliche Artikel